Aktuelles

Land aus Wein und Stein

8 Goldene, 48 Silberne und 22 Bronzene Siegel zur 1. Degustation der Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut 2017

78 Mal wurden am Dienstag, den 28. März 2017, im Berghotel zum Edelacker von sechs amtlich anerkannten Wein-Prüfern die begehrten Medaillen der Gebietsweinprämierung vergeben. Die Jury verkostete und bewertete mit folgendem Ergebnis: 8 Goldene, 48 Silberne und 22 Bronzene Siegel werden die Saale-Unstrut Weine nach der ersten Degustationsrunde tragen. Dabei zeigte sich erneut, dass besonders die Burgunder und Müller Thurgau Weine von besonderer regionaler Typizität und Qualität sind. Aber auch die höheren Prädikatsstufen, besonders der Eiswein, ließen die Prüfer die Tropfen genüsslich auf der Zunge drehen.

Die meisten prämierten Weine stammen aus dem neuem Weinjahrgang. Laut Schätzung reifen in den Weinkellern von Saale-Unstrut ca. 5,1 Mio. Liter Rebensaft des 2016er Jahrgangs von hervorragender Güte. Der Neue ist frisch gefüllt - präsentiert sich sortentypisch und feinfruchtig mit einer gut eingebundenen frischen Säure. Der 2016er Jahrgang zeigt sich von zwei Seiten. Die Quantität ist die eine Seite, die andere die Qualität. Es war trotz großer Trockenheit und einem verregneten Oktober an Saale-Unstrut ein recht entspanntes Weinjahr. Hervorragende Tropfen blubbern in den Fässern.

Die Rotweine reifen noch in den Fässern, sodass bei der 1. Degustation lediglich 10 Rotweine prämiert wurden sind. Stolze 17 Weingüter können für 2017 schon Medaillen auf Ihre Weine kleben. Über die Qualität der angestellten Weine urteilte eine sechsköpfige Jury mit Hilfe präzise definierter Kriterien. Maximal fünf Punkte kann ein Wein erreichen. Mindestens 3,5 Punkte sind für Bronze nötig, 4,0 für Silber und 4,5 für Gold. Die Weine werden blind verkostet und aus Glas-Karaffen eingeschenkt. Ausschließlich die Rebsorte, die Qualitätsstufe, die Geschmacksrichtung und der Jahrgang sind dem Prüfer bekannt. Die Rebensäfte werden nach Klarheit, Geruch, Geschmack und Harmonie bewertet. In diesem Jahr gehören zum Prüfergremium: André Zahn (Weingut Zahn) Hans Albrecht Zieger (Winzervereinigung Freyburg), Bernd Langefeld (Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- u. Veterinärwesen Sachsen), Stephan Herzer (Weingut Herzer) Hannelore Jankowa (Rotkäppchen-Mumm Sektkellerei) Andreas Clauß (Thüringer Weingut Bad Sulza) Allesamt sind amtlich anerkannte Weinprüfer.

Am 23./ 24. Mai folgt die zweite Degustation. Diese ist erfahrungsgemäß mit noch mehr Anstellungen besetzt. Welche Weine von welchem Weinproduzenten dann konkret eine Prämierung errungen haben, wird bei der öffentlichen Auszeichnungsveranstaltung am Donnerstag, 15. Juni 2017, 16.00 Uhr im Ratskeller-Saal in Naumburger (Saale) bekannt gegeben. Dann stehen die Medaillenträger gemeinsam mit ihren Erzeugern im Fokus der Veranstaltung. Weinfreunde und Fachhändler haben dann die Gelegenheit gemeinsam mit den Winzern die Weine zu verkosten und über den Jahrgang selbst zu urteilen.

Kartenreservierungen können im Büro der Gebietsweinwerbung vorgenommen werden, Tel. 034464 – 26110 oder per Mail info@weinbauverband-saale-unstrut.de. Weinfreunde, Genießer und Neugierige können Eintrittskarten zum Preis von 35,00 € / Pers. (inklusive kleinem Buffet) erwerben. Weinfachhändler und Gastronomen erhalten eine kostenfreie Eintrittskarte / Einrichtung.

Hintergrund: Die Gebietsweinprämierung Saale-Unstrut wird seit 1995 durch den Weinbauverband Saale-Unstrut organisiert. Sie ist Wegweiser bei der Einschätzung der Weinqualitäten sowie der Einordnung neuer Jahrgänge aus dem nördlichsten Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands.

Sie benötigen weitere Informationen oder Unterstützung ? Kontaktieren Sie uns