Land aus Wein und Stein

  Portugieser

Der Portugieser soll – wie schon sein Name verrät – um 1772 von Portugal oder Spanien nach Österreich gekommen sein, von wo er sich seit der Mitte des 19. Jahrhunderts nach Deutschland verbreitete. Die anspruchslose pflaumenblaue Traube gibt – früh gelesen – einen hellroten, fein-fruchtigen, angenehmen Wein. Der Qualitätswein entwickelt hingegen eine würzige, fruchtige Wärme mit angenehmer Fülle. Weinfreunde genießen diesen Wein nicht nur zu kräftigeren Fleischgerichten, sondern im Sommer gekühlt zur leichten Erfrischung.
Sie benötigen weitere Informationen oder Unterstützung ? Kontaktieren Sie uns