Weinregion > Weinlagen & Klima

Weinanbau Saale-Unstrut -  Weinlagen und Klima

„Der Boden ist der Vater des Weines
der Rebstock die Mutter
und das Klima sein Schicksal“

Sonnenstunden, Temperaturen, der Boden, die Lage, die Neigung des Hanges zur Sonne, die Niederschlagsverteilung... dies sind alles Faktoren, die wesentlich den Charakter des Weines bestimmen und ihm seine Einmaligkeit geben. Es dominiert in der Saale-Unstrut Region der Muschelkalkverwitterungsboden, aber auch Buntsandstein, Lößlehm und Kupferschiefer sind zu finden.

Das Saale-Unstrut-Gebiet liegt am 51. Grad nördlicher Breite, „nahe dem Polarkreis“ – wie Spötter sagen. Doch die Natur beschert der Region ausgedehnte Vegetationszeiten. Der ausgewogene Mix von Sonne und Kühle sorgt für feingliedrige und spritzige Tropfen. Trotzdem lauern tiefe Frostgrade im Winter oder Spätfröste im Frühjahr. Die Weinbergsflächen liegen jedoch meist geschützt in den Flusstälern und auf den angrenzenden Flach- oder Hanglagen. Die Rebhänge sind vorwiegend nach Süden gerichtet. In den Flusstälern bilden „Wärmeinseln“ ein besonders mildes Mikroklima. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 9,1 °C. Die Sonne scheint etwa 1.600 Stunden im Jahr. Mit rund 500 mm Niederschlag jährlich zählt die Weinbauregion jedoch zu den niederschlagsärmsten in Deutschland. Die durchschnittlichen Erträge liegen bei rund 60 hl / ha.


Für die komplette und vergrößerte Darstellung der Karte, diese bitte anklicken    

Gegenwärtig gehören vier Bereiche mit drei Großlagen und 47 Einzellagen zum Weinanbaugebiet Saale-Unstrut

Bereich Schloss Neuenburg 
Großlage Freyburger Schweigenberg

Einzellagen:   Steigraer Hahnenberge
Vitzenburger Schlossberg
Karsdorfer Hohe Gräte
Burgscheidunger Veitsgrube
Dorndorfer Rappental
Freyburger Mühlberg
Freyburger Edelacker
Freyburger Herrenberg
Freyburger Himmelreich
Zscheiplitzer Himmelreich
Müncherodaer Himmelreich
Memlebener Steinklöbe
Gröster Steinberg
Weischützer Nüssenberg
                                                                                 
Großlage Großjenaer Blütengrund
Einzellagen:   Gosecker Dechantenberg
Naumburger Sonneck
Burgwerbener Herzogsberg
Eulauer Heideberg
                                                                                 
Großlage Naumburger Göttersitz
Einzellagen:   Pfortenser Köppelberg
Naumburger Steinmeister
Saalhäuser
Bad Kösener Schöne Aussicht
Naumburger Paradies
Klosterhäseler Hasseltal
Tultewitzer Bünauer Berg
einzellagenfrei: Schönburg, Mertendorf, Wethau, Taugwitz

Bereich Schloss Neuenburg, großlagenfrei      
Einzellagen:      Wetterzeuber Bischofsleite
Salsitzer Englischer Garten
Kloster Posaer Klosterberg Zeitz
einzellagenfrei: Klobikau, Zeitz, Querfurt

Bereich Mansfelder Seen                                                      
Großlage Höhnstedter Kelterberg
Einzellagen:   Höhnstedter Kreisberg
Höhnstedter Steineck
Seeburger Himmelshöhe
Höhnstedter Steiger
                                                                                 
Bereich Mansfelder Seen, großlagenfrei                            
Einzellagen:   Stedtener Pastorenstieg
Westerhäuser Königstein
einzellagenfrei: Beyernaumburg, Gröna, Könnern

Bereich Thüringen, großlagenfrei                                         
Einzellagen:   Bad Sulzaer Sonnenberg
Kaatschener Dachsberg
Jenaer Käuzchenberg
Dornburger Schloßberg
Neuengönnaer Wurmberg
Auerstedter Tamsel
Dorndorfer Ermtal
Großvargulaer Hopfenberg
Weimarer Poetenweg
Golmsdorfer Gleisburg
Jenaer Grafenberg
einzellagenfrei: Ammerbach, Wenigenjena, Wöllnitz, Niedertrebra, Darnstedt, Wickerstedt,
Graitschen, Camburg, Orlamünde, Seitenroda, Wichmar, Zeigerheim, Rastenberg, Schöngleina, Hopfgarten, Erfurt

Bereich Werder (Havel)                                               
Einzellagen:  Werderaner Wachtelberg
Werderaner Galgenberg
Neu Töplitzer Alter Weinberg
Phöbener Wachtelberg

 

 


  05.05.2016 - 18:05 Uhr Weinbauverband     
 Wetter